Sauerteig entlassen wir nur bei bester Führung

Unser Natursauerteig ist ein Roggen-, Weizen- oder Dinkelsauerteig, bei dem sich die wichtigen Säurebakterien auf natürliche Weise entwickeln. Die besonders lockere Porung unserer Brote verdanken wir der im Teig entstehenden Biohefe – Zusätze von Backhefen sind in unseren Lebensmitteln nicht enthalten. Der Lohn unserer Mühe sind lange haltbare Backwaren mit einem feinen mild-säuerlichen Geschmack. Brote und Brötchen, die besonders gesund und bekömmlich sind und auch nach Tagen noch erstklassig schmecken. Ganz ohne Konser-
vierungsstoffe! Hochwertiger Sauerteig entsteht nicht von selbst, sondern erst durch ein gutes Stück Arbeit. Zumindest dann, wenn man ihn 3-stufig führt – so wie bei uns!

  1. In der 1. Stufe wird eine Portion ausgereifter Vollsauer durch Zugabe von Mehl bzw. Vollkornschrot und Wasser zum Anfrischsauer. In ihm vermehren sich hauptsächlich die Teig lockernden Hefen. Säuerungsbakterien und Hefen sind harmonisch ausgewogen.
  2. Nach einer festgelegten Stehzeit entwickelt sich in der 2. Stufe durch weitere Zugabe von Mehl bzw. Vollkornschrot und Wasser aus dem Anfrischsauer der Grundsauer. Er ist die wichtigste Stufe der Natursauerteigführung. Durch kühle und feste Führung können sich nur die widerstandsfähigsten Hefen der 1. Stufe durchsetzen. Die Vielfalt der Geschmacksstoffe wird jetzt entwickelt.
  3. In der 3. Stufe schließlich wird aus dem ausgereiften Grundsauer der Vollsauer – und erst jetzt erreichen die Säureverhältnisse den optimalen Grad. So entsteht durch nochmalige Zugabe der genannten Zutaten sowie der Ölsaaten der Teig für jedes einzelne unserer gesunden Brote.